Kontakt | Datenschutz | Impressum
Camino Verlag

125g frisches Wissen von Camino

Unglaublich abergläubisch

Magie gab es zu allen Zeiten, auch schon im Alten Testament. Mit allerlei Schutz- und Abwehrzauber versuchten die Menschen damals wie auch heute das Böse abzuwehren. Kuriose, überraschende, gruselige und haarsträubende Geschichten rund um den Volks- und Aberglauben. Unglaublich abergläubisch.

Arme Seelen, böse Leute, Gespenster und Hexen sollen in früheren Zeiten ihr Unwesen getrieben haben. Irrlichter, die nachts über den Boden huschen, die Nachbarin mit dem bösen Blick, magische Reliquien, die die Apotheke ersetzen, das Schutzamulett an der Stalltüre waren bis in die 1960er Jahre weit verbreitet. Und noch heute scheint in manchen Gegenden eine geheimnisvolle Parallelwelt zu existieren…

Das versunkene Wirtshaus: An einem einsamen Ort im Allgäu stand einst ein Wirtshaus. An einem Karfreitag soll es dort am späten Nachmittag hoch hergegangen sein. Ein paar junge Burschen waren dem Bier sehr zugetan und sollen mit der Zeit recht unflätige und gotteslästerliche Reden geführt haben. Immer mehr Gäste trafen ein. Die Gesellschaft wurde immer ausgelassener. Bis spätnachts wurde getrunken, gescherzt und sogar getanzt. Doch plötzlich, um 12 Uhr nachts, ging eine leichte Erschütterung durch das Gebäude, dann versank es ganz langsam im Erdboden. Türen und Fenster ließen sich nicht mehr öffnen, sodass alle, die sich im Haus befanden, ins Bodenlose verschwanden. Bis zum Morgengrauen war das Wirtshaus verschwunden und der Boden hatte sich darüber geschlossen. So wurde der Karfreitagsfrevel bestraft…

Paul Sägmüller, Katharina Rauffeis. Unglaublich abergläubisch. 125g frisches Wissen

Paul Sägmüller, Katharina Rauffeis. Unglaublich abergläubisch. 125g frisches Wissen. Camino

ca. 11,7 x 17,5 cm, ca. 144 Seiten, gebunden mit Leseband

ca. € [D] 12,95
ISBN 978-3-96157-031-7

Jetzt bestellen bei jeder Buchhandlung oder bei bibelwerk impuls